Altes Feuerwehrhaus, Bruchsal

Etwas wirklich Großes schaffen

Das Grundstück der ehemaligen Bruchsaler Synagoge ist zur Zeit eines der Themen in der Bruchsaler Kommunalpolitik und beschäftigt – nicht zuletzt auch wegen des Bürgerbeteiligungsprozesses der Verwaltung – auch viele Bruchsaler Bürger, die sich offensichtlich über dieses historische Gelände und seine weitere Nutzung Gedanken machen. Es wurden bis vorletzte Woche zahlreiche Vorschläge bei der Verwaltung offiziell eingereicht, nun darf man gespannt sein, was dem Gemeinderat am Ende zur Entscheidung vorgelegt wird. Weiterlesen

Standard
Altes Feuerwehrhaus, Bruchsal

Ein Garten der Hoffnung auf die Zukunft von uns allen

Auf vielfachen Wunsch hier der Text von Lyn Magill, der bei der Veranstaltung der Stadt Bruchsal zum Synagogengrundstück am 22. Juni 2018 verlesen wurde.

Lyn Magill ist die Stieftochter von Bertha (Bertl oder Bea) Lefkowitz, die wiederum die Tochter des Synagogendieners Hermann Lefkowitz und dessen Ehefrau Minna ist. Die Familie wohnte direkt neben der Synagoge. Es war ihnen nunmehr endgültig klar, dass sie ihre Heimat verlassen mussten. Wenig später verließen die drei Deutschland Richtung USA.

Weiterlesen

Standard
Altes Feuerwehrhaus, Bruchsal

Synagoge – Feuerwehrhaus – Museum? Vom Umgang mit jüdischem Bauerbe

Frau Dr. Kamila Storz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am Fachgebiet für Baugeschichte. Nach einem Studium der Kunstgeschichte in Breslau und einem Studienaufenthalt an der Universität Heidelberg promovierte sie am KIT über den ostpreußischen Hausbau. Derzeit arbeitet sie neben ihrer Lehrtätigkeit an einem Forschungsprojekt zum jüdischen Bauerbe im ehemaligen Ostpreußen. Weiterlesen

Standard
Altes Feuerwehrhaus, Bruchsal

Stadtverwaltung und Gemeinderat können in dieser Angelegenheit viel falsch machen – aber auch viel richtig

Ende Juli des vergangenen Jahres begannen Gerüchte durch Bruchsal zu wabern: Ein stadteigenes „Filetstück“ (O-Ton) stünde zum Verkauf an einen Investor. Die Chance für die Stadt, ohne Anstrengung auf einen Rutsch einen millionenschweren Betrag einzunehmen. Nachfragen ergaben dann den Hintergrund des Gerüchtes. Mit dem „Filetstück“ ist das Gelände der früheren Bruchsaler Synagoge gemeint, wo heute das Feuerwehrhaus steht. Bekanntlich wird in den nächsten Monaten das Feuerwehrhaus Richtung SEW verlagert. Weiterlesen

Standard