Bruchsal

BRUCHSAL.ORG 3.0 – Die Reise geht weiter

Tempora mutantur, nos et mutamur in illis. — P. Ovidius Naso

screenshot-archiv

“Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns in ihnen.”

2009-2018

Was 2009 nach den OB-Wahlen begann, die zum ersten Mal in rund 60 Jahren eine Nicht-CDU-Kandidatin in Bruchsal ins Amt brachte, setzte sich in den Folgejahren fort: Mit BRUCHSAL.ORG hatte die Stadt erstmals ein nicht-kommerzielles Medium als Gegengewicht zur sich immer wieder wenig neutral zeigenden Bruchsaler Rundschau, die sich bis heute schwer tut ihren Platz im Spannungsfeld zwischen Online- und sogenannter Holzpresse zu finden und dabei wirtschaftlich zu überleben – alle weiteren Publikationen in Bruchsal, seien sie Print oder digital, sind hier ohne Ausnahme zu vernachlässigen, da sie praktisch ausschließlich wirtschaftlichen Interessen folgen und damit in keiner Position sind kritisch aufzutreten, was umgekehrt ihre auch nach fast 10 Jahren durchweg ablehnende Haltung BRUCHSAL.ORG gegenüber erklärt.

Dabei hat sich nicht nur die mediale Wirklichkeit in dieser Zeit grundlegend gewandelt. Das Internet, das zunächst als Heilsbringer in bester grass roots-Manier der beste Freund der Demokratie zu sein schien, ist längst von den Googles, Facebooks und Amazons dieser Welt kommerziell, von rechten Extremisten, Aluhutträgern und Verschwörungstheoretikern ideologisch vereinnahmt und es mehrt sich der Anschein die Demokratie nehme mehr Schaden an ihm als Nutzen. Ebenso wie beim arabischen Frühling haben sich die Hoffnungen, die ursprünglich verknüpft waren mit der grenzenlosen Meinungsäußerung im www, als Illusion entpuppt. Nicht zu Unrecht titelt Viktor Martinowitsch bei Zeit Online “Freiheit ist Papier“, wenn er die Verschmelzung von Avatar und Autor eingesteht, deren Trennung ganz klar auch Teil des ursprünglichen Konzepts von BRUCHSAL.ORG war.

Entsprechend ist dieser mediale wie gesellschaftliche Wandel an BRUCHSAL.ORG nicht spurlos vorbeigegangen und so ist es rechtzeitig vor dem 10. Geburtstag an der Zeit Sinnhaftigkeit, Möglichkeiten und evtl. künftige Ausrichtung der Plattform grundsätzlich und kritisch zu hinterfragen.

Welchen Platz hat eine Plattform wie BRUCHSAL.ORG heute?

Zweifellos ist das ursprüngliche Konzept des Bürger-Journalismus nicht aufgegangen. Die Hoffnung jede und jeder würde mitschreiben und mitkommentieren, hat sich deutlich nicht erfüllt. Zwar gab es immer wieder Autorinnen und Autoren, die die Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Artikeln oder Kommentaren annahmen, nicht selten scheiterten sie jedoch an der Hürde der Nutzungsbedingungen, die jedweden parteipolitischen, kommerziellen oder gar diskriminierenden Inhalten enge Grenzen setzten und setzen. Konkret zeigte sich hier immer wieder die Schwierigkeit der Beurteilung von Inhalten, das Ziehen von Grenzen, das schnell die Möglichkeiten einer sehr kleinen Redaktion im Teilzeitmodus sprengte. So sei auch nicht verschwiegen, dass der bisweilen von Mitschreiber*innen nach der Ablehnung von Inhalten im Zorn geäußerte Vorwurf der Zensur und ihre Weigerung künftig noch für BRUCHSAL.ORG zu schreiben für die Betreiber meist eher Grund zur Erleichterung denn Ärgernis war. Für andere Autor*innen wieder sind die minimalen Honorare, wie sie die einschlägigen Anzeigenblätter zahlen, eher Grund zur Mitarbeit als das idealistische Konzept des Mitmach-Journalismus.

Doch auch technisch wächst mit jedem neuen Artikel, mit jedem Update des Systems nicht nur die zu pflegende Datenmenge, sondern auch die Komplexität und damit letztendlich auch die Kosten eine ständig wachsende Plattform am Laufen zu halten. Zeitgemäß erwarten Benutzer längst die Verfügbarkeit des Angebots auf jedem Endgerät, ob PC, Tablet oder Smartphone, die DSGVO setzt (mehr oder weniger) klare Richtlinien zum Schutz der Anwender voraus.

(Wie) geht es weiter?

Die Erfahrungen aus 9 Jahren Produktivbetrieb, ein neues (mediales) Zeitalter und nicht zuletzt auch der aktuelle Ausstieg eines der bisher drei Betreiber der Plattform verlangen deutliche Änderungen, besser gesagt eine neue Ausrichtung um weiterhin und dauerhaft ein politisch wie wirtschaftlich unabhängiges Organ in Bruchsal zur Verfügung zu stellen. Diese Anforderungen sollen mit dem vorliegenden Konzept umgesetzt werden, das künftig zwei getrennte und sich komplementär ergänzende Plattformen vorsieht:

  1. www.bruchsal.org mit den aktuellen regionalen Meldungen und ganz dem Grundgedanken des Internet verpflichtet: Verlinken statt Kopieren – eine Adresse für alle Nachrichten rund um Bruchsal
  2. blog.bruchsal.org als Forum für eher Kritisches, das uns hier und in der Welt bewegt, offen auch für interessierte Autor*innen und Kommentare – Meinungen rund um Bruchsal

Auch BRUCHSAL.ORG 3.0 ist überparteilich und non-profit (Neudeutsch für “ehrenamtlich” aber irgendwie treffender) und damit werbefrei*.

Archiv oder: Ich dachte, das Internet vergisst nichts…

Eine Änderung betrifft das Archiv, da der bisherige Server in Kürze außer Betrieb genommen wird und damit die bisherigen Inhalte online nicht mehr verfügbar sein werden. Mittelfristig planen die Betreiber zu prüfen, welche Möglichkeiten es gibt das Archiv der letzten 9 Jahre dauerhaft online zur Verfügung zu stellen.

Gerne hören wir Ihre Meinung.

Dr. Jochen Wolf
Christian Kretz

 

*Anmerkung der Redaktion: Bei verlinkten Artikeln und Inhalten hat BRUCHSAL.ORG keinen Einfluss auf eventuelle Werbung auf den Zielseiten.

 

Standard

7 Gedanken zu “BRUCHSAL.ORG 3.0 – Die Reise geht weiter

  1. Pingback: 2019 – alles Jubiläum oder was? | BLOG.BRUCHSAL.ORG

  2. Helmut Lang schreibt:

    Ich bin mal heute wieder auf Ihre Seite gekommen und stelle fest: das gefällt mir hier sehr gut.Die “alte” Seite von Bruchsal. org habe ich gerne mit Beiträgen aus eigener Feder versorgt. Ich habe meinen Blog Gochsheimer Notizen auf grund der neuen Datenschutztichtlinie aufgegeben und bin statt dessen auf Kraichgau news und Wochenblattreporter unterwegs. Allerdinge möchte ich gerne in Zukunft hier schreiben – wwenn es gewünscht wird. Ich plädiere für EIN Gegengewicht zu den Medien vor Ort. Und das MUSS Kritisch sein!!!! Ich möchte NICHT, dass ich Artikel schreiben und sie an die Lokalpresse schicke keine Veröffentlichung finden – aus Platzgründen.
    Helmut Lang
    Vorsitzender Freundeskreis
    Bruchsal – Sainte Ménehould

    Like

    • Christian Kretz schreibt:

      Hallo Herr Lang,
      danke für Ihre lobenden Worte! Wir verstehen unsere Plattform nach wie vor als Gegengewicht zur Lokalpresse und freuen uns über weitere Autoren. Schicken Sie uns doch bitte Ihre Mailadresse an info(at)bruchsal.org und wir lassen Ihnen Ihre Zugangsdaten zukommen.
      Herzliche Grüße
      C. Kretz

      Like

  3. S-J-Z schreibt:

    Und was heißt das jetzt für “externe” User?

    Ich finde das neue Layout von “Zeitung” und Blog eher unübersichtlich (barrierefrei ist es ohnehin nicht), und bei allem Respekt: Linksammelei zu externen Inhalten ist wenig innovativ und für mich kein Plus an Nutzen.

    Zudem weiß ich jetzt auch nicht ob es wie früher gewünscht/möglich ist, hier im Blog (Die Trennung finde ich schon problematisch) eigene Inhalte zu verfassen.

    Ja ich habe, Hobbyschreiber der ich bin, öfters mal in meinem Umfeld damit geworben, ober dies oder jenes speziell einen Text für Bruchsal.org zu verfassen (viele waren es dann nicht, aber die, die es wurden, waren selbst erarbeitet, und das mit Spaß am Schreiben.

    Ich kenn mich jetzt hier überhaupt nicht mehr aus und mir ist auch nicht ganz die Zielrichtung klar. Ist das alte bruchsal.org jetzt tot?

    The Stammuser formerly known as s-j-z

    Like

    • Christian Kretz schreibt:

      Lieber s-j-z,

      im Grunde sind fast alle Fragen in obigem Text beantwortet, hier aber gerne nochmal in Kürze:

      • "Layout unübersichtlich" – Fair enough, das ist natürlich Geschmacksache.
      • "Barrierefrei" – Können Sie mir eine einzige wirklich barrierefreie website zeigen und wenn ja, nach welcher Spezifikation ist sie barrierefrei? Will sagen, das ist wirklich ein Problem und – zugegeben – wir konnten es leider auch nicht lösen.
      • "Linksammelei weder innovativ noch mit Mehrwert für den user": Was ist besser an einer Plattform, die zum zigsten Mal ein und dieselbe fertig gelieferte PM per copy and paste zur Verfügung stellt? Im Gegensatz zu Print ist das Wesen des Internet von Anfang an unique (!) content, der verlinkt statt vervielfältigt wird. Die Idee bei BRUCHSAL.ORG 3.0 ist der schnelle und umfassende Überblick über alle Nachrichten zu Bruchsal.
      • "Eigene Inhalte" – sind ausgelagert aufs Blog (zur ausführlichen Begründung siehe oben). Sie oder einer Ihrer Freunde wollen (wieder) schreiben? Bitte um E-Mail an info(at)bruchsal.org und wir klären das.

      Herzliche Grüße

      Like

  4. Norbert Kritzer schreibt:

    Sehr geehrter Herr Wolf, Sehr geehrter Herr Kretz
    ich finde ihr Vorhaben sehr gut. Setzen Sie es um. Vielleicht bekommt man dann Lust wieder etwas zu schreiben und zu kommentieren.

    Norbert Kritzer
    Badische Landesbühne

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.